StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Die Winkelgasse
Die Winkelgasse ist nur auf magischen Wegen zu erreichen, entweder über das Flohnetzwerk, durch Apparieren oder über ein magisch zu öffnendes Portal im Hinterhof des alten schäbig wirkenden Pubs „Zum Tropfenden Kessel“. In der Winkelgasse befinden sich Geschäfte, die Bücher, Schreibwaren, Lebensmittel, Sportartikel und allen erdenklichen Zaubererbedarf führen. Dort können auch alle Schulbücher und Schulutensilien für den Unterricht in Hogwarts erstanden werden. Das Einkaufsviertel ist zwar grundsätzlich nur magischen Menschen zugänglich, Muggeleltern können jedoch ihre magisch begabten Kinder beim Einkaufen begleiten.
Die Nokturngasse
In der Nokturngasse gibt es alle möglichen Artikel zum Betreiben schwarzer Magie. Einige zwielichtige Händler treiben heimlich Handel mit streng verbotenen Gegenständen. Allerdings werden in der Nokturngasse auch durchaus praktische Waren verkauft, etwa der fleischfressende Schneckenschutz; der Ort ist so etwas wie das Bahnhofsviertel der Zaubererwelt.

Austausch | 
 

 The case of the youth code

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Heiji H.
Gast



BeitragThema: The case of the youth code   Mo Nov 19, 2012 2:32 am










THE CASE OF THE YOUTH-CODE


„Ich war verzweifelt und hilflos. Man kann heutzutage auch den Nachrichten nicht mehr immer glauben. Studenten besser als die Polizei? Nur, was blieb mir Anderes übrig. So konnte ich mir wenigstens sagen, dass ich etwas versucht habe. Entgegen meiner Erwartungen habe ich aber doch Hilfe gefunden, Hilfe und vor allem auch Freunde.“ – Shiho Miyano


„Als die beiden damals zur Tür hinein kamen, hätte ich nicht gedacht, dass dieser Fall so grosse Ausmasse annehmen würde.“ – Shinichi Kudo

„Eigentlich wurde ich nur verwechselt. Wer hätte gedacht, dass es mich der Lösung meiner eigenen, alten Probleme näher bringt.“ – Kaito Kuroba

„Endlich ein Fall, der beweist, was wir wirklich draufhaben! Yes!“ – Heiji Hattori



Meitantei Conan gibt es nun schon seit vielen Jahren, einige von uns haben bereits in den 90ern damit begonnen, aber es kommen auch heute noch immer wieder neue Fans hinzu. Das Forum hier ist für alle, die eigentlich die Zielgruppe des Mangas und Animes langsam übersteigen. Neben den Fällen und der grossen Geschichte mit der schwarzen Organisation geht es schliesslich auch um die Oberschule und die ersten vorsichtigen Liebeleien. Aus dem Alter sind wir langsam herausgewachsen. Aber wir mögen die Charaktere ja eigentlich immer noch, oder nicht?
Was wäre, wenn der Manga nicht für Jugendliche geschrieben worden wäre, sondern für junge Erwachsene? Was wenn unsere Lieblingsdetektive nicht zur Oberschule gehen sondern bereits in ihrem Studium stecken?

Was wäre:
Wenn Shinichi Kudo den Fall im Tropical Land gelöst hätte ohne nochmals auf Gin und Vodka zu treffen? Wenn er am Ende des Tages wieder mit Ran zusammen nach Hause gefahren wäre. Wenn er von Angesicht zu Angesicht auf Heiji Hattori traf, den Fall besser als dieser löste und sich bald darauf an der Seite eines neuen Freundes fand, der ihm immer mal wieder einen Fall brachte. Sich immer mal wieder mit ihm messen wollte und als Shinichi irgendwann selbst einen Fehler beging beim Lösen eines Falles, vielleicht weil ihm der Ruhm doch zu sehr zu Kopfe stieg, wäre dieser Freund trotzdem an seiner Seite geblieben.

Wenn Heiji nach dem Abschluss nach Tokio käme um ebenfalls in Tokio zu studieren, der Heimat und vor allem dem Schatten seines Vaters den Rücken kehrend. Wenn die beiden Detektive eine erste kleine Detektei auf dem Unigelände eröffnen.

Und was wäre wenn dann eines Tages eine junge Wissenschaftlerin aus einem Labor flieht und mit letzter Hoffnung das Unigelände aufsucht um die Detektive aus den Nachrichten um Hilfe zu bitten?
Nur trifft sie noch bevor sie die Detektei erreicht auf einen der Studenten, die sie sucht oder denkt es zumindest und bittet den Jungen, den sie für Kudo hält um Hilfe. Der junge Mann ist allerdings nicht Kudo, hört ihr jedoch zu, bevor er die Verwechslung berichtigt und beschliesst kurzerhand, dass er seine Nase ebenfalls in die Sache stecken wollte.

Was wäre wenn der Dieb im weissen Anzug nach seinen acht Jahren Pause nun schon wieder seit fünf Jahren allen Edelsteinbesitzern graue Haare bereitet? Und ein junger Zauberer sich doch entschieden hatte noch etwas zu studieren, bevor er richtig loslegt und sich einen internationalen Ruf verschaffte?

Was wäre wenn? Finden wir es heraus.
FAKTEN

-Das Mindestalter um dem Forum beizutreten ist 18 Jahre.
-Wir spielen in der Welt von Meitantei Conan, aber nicht nach Manga- oder Animegeschehen.
-Im Spiel schreiben wir das Jahr 2010.
-Erfundene Charaktere sind erlaubt, achtet jedoch auf Aufnahmestopps und schenkt den Gesuchen etwas Aufmerksamkeit, falls ihr euch noch nicht entschieden habt wen ihr spielen wollt.
-Erfundene Verwandte von Seriencharakteren, deren Familiengeschichte schon bekannt ist, wollen wir jedoch nicht.

WICHTIGE LINKS

Zum Forum
Storyline
Zu den Gesuchen
Unsere Regeln
Vergebene Charaktere
Nach oben Nach unten
 
The case of the youth code
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Pokémon der Film 14: Schwarz - Victini und Reshiram/Weiß - Victini und Zekrom
» HTML-Code und erzwungener Zeilenumbruch?
» Ich biete HTML Codes
» [Review] Schablonen, Rangeruler & Case von Tabletop Dortmund
» [Armada]Kartenübersichten und Symbol News

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
死 & ライフ  :: //Unsere Partner\\ :: ///Angenommene Partner :: ///Anime-
Gehe zu: